NIESSEN.IMMOBILIEN

Fahrenbecke 30 a
58097 Hagen

 

Büro Hohenlimburg
Wiedenhofstr. 25
58119 Hagen

 

TEL: [02334] 808 92 14

FAX: [02334] 808 92 15
post@niessen-immobilien.de 

 

Öffnungszeiten:
montags bis donnerstags

09.00 - 12.30 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

freitags

09.00 - 15.00 Uhr

und nach Vereinbarung,

auch am Wochenende.

KUNDENBEWERTUNGEN:

... Herr Nießen hat uns eine wunderschöne Immobilie vermittelt und diese auch durch sein Expose hervorragend beschrieben. Wir fühlten uns zu jedem Zeitpunkt gut beraten. Die Terminabsprachen erfolgten immer zeitnah. ... > mehr

... Es war eine sehr gute Entscheidung, die Vermarktung unserer Immobilie Herrn Bernd Nießen anzuvertrauen. Die Immobilie wurde hervorragend und professionell präsentiert. Der Verkauf erfolgte mit viel Sachverstand und großer Einsatzbereitschaft in sehr kurzer Zeit. ...> mehr

 

... Ich war mit Herrn Niessen mehr als zufrieden. Werde ihn bei Gelegenheit auf jeden Fall weiter empfehlen. Seine ruhige und zuverlässige Art, war äußerst angenehm. Er bekommt von mir auf jeden Fall mehr als die Note sehr gut. ... > mehr

TOP IMMOBILIENMAKLER 2013
Erfahrungen & Bewertungen zu NIESSEN.IMMOBILIEN

SELBECKE --> Stadtbezirk Eilpe/Dahl

Am Rafflenbeuler Berg zwischen Mäcking und Zurstraße weisen Grabstätten auf die Eroberungszüge der Sachsen und Franken und auf eine Zeit noch vor einer Christianisierung hin.

Noch vor der Jahrtausendwende ist der Höhenweg (jetzt „Alter Postweg“ genannt) angelegt worden. Von 1788 bis 1794 entstand eine feste Chaussee von Hagen über Eilpe nach Breckerfeld; die Hauptstraße verläuft auch heute noch auf dieser Trasse.

In Delstern, Eilpe und der Selbecke gibt es Hinweise auf die Gewinnung und Bearbeitung von Eisen schon in frühen Jahrhunderten, wie ein 1523 urkundlich genannter Hütterhof (Hüttenberg) bezeugt, außerdem die Existenz von „Groben“ (Gruben) im Mäckingerbachtal und Am Hirsch.

In einem Verzeichnis des Regierungspräsidenten in Arnsberg wurde 1880 Selbecke als Weiler mit 45 Einwohnern ausgewiesen.

Noch vor 1827 allerdings wurde die Selbecke in die Gemeinde Eilpe eingemeindet, welche wiederum selbst im Jahre 1876 (zusammen mit Wehringhausen) in die Stadt Hagen eingemeindet wurde.

Heute ist das Westfälische Freilichtmuseum im Mäckingerbachtal eine Besonderheit in der Museumslandschaft. Hier sind Handwerksgebäude und erste Industriebauten zusammengetragen worden.